Montag, 7. Januar 2013

Eine Geschichte

Vor 10 20 wohl eher fast 30 Jahren, habe ich öfter meine Ferien bei meinen Großeltern in Schleswig-Holstein verbracht. Ich habe dort eine tolle Zeit verbracht, morgens habe ich mit meinem Opa Brötchen geholt, um 10 Uhr war Frühschoppen, eine Flasche Bier für Opa und eine Zitronenbrause für mich.

Anschließend bin ich oft mit meiner Oma einkaufen gegangen und danach habe ich ihr beim Kochen zugesehen. Und noch heute gibt es nichts besseres als Kartoffelsalat und Scholle, frisch vom Markt.
Nach dem dem Mittag war Zeit für alles möglich. Wenn das Wetter gut war haben wir Ausflügen mit dem Fahrrad zum Ponyhof gemacht, denn ein Auto haben meine Großeltern nie gehabt. Und wenn wir dann zu Hause waren haben wir gehandarbeitet. Häkeln und stricken habe ich während meiner Urlaube gelernt, ich habe etliche Häkeldeckchen genäht und irgendwann, als ich schon älter war auch Strümpfe gestrickt.

Und als wir nun gestern aus dem Urlaub nach Hause kamen, steht das Nähtischen meiner Oma unter dem Weihnachtsbaum und zwar mit Füllung (alte Knöpfe, alte Nadeln, Stopfgarn etc.) und als ich eine der Schubladen öffene, kommt mir der Geruch der Kindheit entgegen. Einfach schön!


Kommentare:

  1. OH, wunderbar wenn die schönen Kindheitserinnerungen so wieder ganz präsent sind ! Viel Freude mit dem "SCHÄTZCHEN".....

    AntwortenLöschen
  2. oh was für ein wunderschönes Schätzchen. Ich wünschte ich hätte was von meiner Oma (ich hab ne alte Nähmaschine von ihr, aber keine Zusammenhand zu ihr mit der), mein Opa gibt einfach nichts her! Vielleicht irgendwann mal!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Oh was für eine schöne Idee von Oma!!!!!
    Glg janina

    AntwortenLöschen

Schön, das du mir eine Nachricht hinterlässt...